Urlaub an der Nordsee – Gegen den Wind- mit dem Umbau zum Pedelc wird’s einfach

„Der Wind, der Wind das himmlische Kind“. Diesen Satz kennen wir ja alle und er wird interessant, wenn es um einen Urlaub an der Nordsee geht. Besonders, wenn es sich um einen Aktivurlaub mit dem Fahrrad handelt. An der Küste müssen Urlauber eigentlich immer mit Wind rechnen, der dann das Radeln erschwert. Egal in welche Richtung man fährt, der Wind kommt eben immer vorn vor und dagegen muss eine jeder Fahrradfahrer mit starker Kraft antreten. Aber dagegen kann man etwas tun. Rüsten Sie ihr Fahrrad zum Pedelec um. Gerade auf den Nordseeinseln sind immer mehr Aufladestationen, die sogenannten Solarsäulen zu finden sind. Urlauber können so schnell mal „nachtanken“ und sich in dieser Zeit einfach den Blick aufs Meer genießen oder in Ruhe eine Tasse Kaffee trinken. Auf der einen Seite werden immer mehr Pedelecs zum Ausleihen angeboten, aber viele Urlauber wollen lieber mit dem eigenen Fahrrad unterwegs sein. UMRÜSTEN heißt das Zauberwort und das ist einfacher, als man denkt.

Umrüsten von einem „normalen“ Fahrrad zum Pedelec

Vielleicht haben Sie sich erst ein Fahrrad vor kurzer Zeit gekauft, teuer und beliebt, ist es Ihnen ans Herz gewachsen. Sie möchten nicht einfach mal so Pedelec kaufen. Aber es ist eben bequemer, gerade für den Urlaub an der Nordseeküste, wo es immer windig ist. Aber das alles ist ja kein Problem, das eigene geliebte Rad kann mit einem Umbausatz nachgerüstet werden. Sparen Sie hier bitte nicht am verkehrten Ende und kaufen einen nicht ganz so billigen Nachbausatz. Bei der Auswahl geht es um Qualität wie bei www.elektrofahrrad-einfach.de zu finden ist. Der Akku und der Motorsatz sind das Herzstück einer Umbaurüstung. Von der Akkukapazität hängt die Laufleistung entscheidend ab. Vor dem Kauf eines solchen, ist es empfehlenswert auf der einen Seite erst einmal ein Pedelec zu testen. Vielleicht kommen Sie damit nicht klar. Wenn ja, dann sollten Sie beim Kauf auf folgende Kriterien achten.

Der Pedelec Umbausatz

Durch den Einbau eines Pedelec Umbausatz haben sie schon mal die kostengünstigere Variante, als wenn Sie sich einen neues Pedelec kaufen würden. Die technisch versierten Fahrradfahrer können diesen leicht selber einbauen. Sollte das nicht so sein, wird dies gern ein Fahrradhändler als Auftrag übernehmen. Da ist man schon für relativ kleines Geld dabei, aber das technische Verständnis sollte vorhanden sein. Das eigentliche Fahrrad muss noch in einem guten Zustand sein, damit der Umbau auch korrekt vonstattengehen kann. Entscheidend ist die Felgengröße beim Kauf. Der Akku wird entweder hinter der Rahmensattelstange oder am Gepäckträger angebracht. Es gibt auch Akkus, die an der Fahrradstange angebracht werden können. Ein Display mit Anzeige gehört auch dazu. Mit diesem kann die Kraftzufuhr eingestellt werden, je höher diese ist, desto schneller ist aber der Akkuverbrauch. Aber egal für welchen Umbausatz Sie sich entscheiden, ein Pedelec wird immer eine große Hilfe sein um gegen den Wind an der Nordsee anzutreten, im wahrsten Sinne des Wortes.